Holzarbeitsplatten

Eine schöne warme Küche, die Wohlbehagen und Natürlichkeit ausstrahlt. Eine wohnliche Stimmung mit einer gemütlichen Ausstrahlung. Wenn Ihnen so eine Atmosphäre zusagt, dann ist Holz genau das richtige Material für Sie. Arbeitsplatten aus Holz kommen aus der Natur ohne jegliche Zusatz- oder Schadstoffe. Sie wirken im Vergleich zu anderen Materialen, wie Glas oder Edelstahl, nicht kühl oder zu perfekt im Design, sie erzeugen eher ein angenehmes und heimisches Gefühl, beim Eintreten in die Küche. Ganz gleich, ob Sie die Arbeitsplatte in heimischen Holzvarianten wie Ahorn, Nussbaum und Buche wählen oder exotische Hölzer in Erwägung ziehen, die unterschiedlichen Maserungen, Verwachsungen und Einläufe von der Natur geschaffen und auf jeder Arbeitsplatte erkennbar, machen Ihre Arbeitsfläche zu einem unverwechselbarem Einzelstück.

Holzarbeitsplatten haben, im Gegensatz zu anderen Arbeitsplatten aus anderem Material, die praktischen Eigenschaften, dass sie unempfänglich für Fingerabdrücke sind und Staub nicht anziehen. Das sorgt für ein gesundes Raumklima. Massivholzarbeitsplatten haben außerdem die Eigenschaft, dass sie ihre Farbe bei längerer Nutzung und Lichteinfall ändern. Die Farbwandlung und neu entsprossenen Farben unterstreichen das Unikum von Arbeitsplatten aus Holz.

Die Reparatur von geölten Holzarbeitsplatten fällt einfach aus. Wenn Flecken und Schäden entstehen, kann man diese einfach abschleifen. Ein Vorteil gegenüber allen anderen Materialien für eine Küchenarbeitsplatte.

Hingegen auch hartes Holz ist nicht allzu robust. Schwere Gegenstände können Dellen verursachen und auch heiße Töpfe sind ein Feind von Holz. Da Holz nur bedingt hitzeresistent ist, können heiße Gegenstände Farbflecken oder gar Brandspuren hinterlassen. Auch Scharfe Küchenutensilien wie Messer o.ä. sollten mit Vorsicht auf der Arbeitsplatte in Gebrauch genommen werden. Denn aufgrund der eher weichen Oberfläche von Holz, können schnell Schnitte oder Kerben entstehen. Und in diesen Ritzen können sich Bakterien ansammeln. Wir empfehlen deshalb immer einen Untersetzer bzw. ein Schneidebrett zu benutzen, um Ihre Arbeitsplatte zu schonen und zu schützen. Ferner ist Holz nicht wasserabweisend und kann aufquellen, wenn Wasser zu lange auf der Arbeitsplatte steht. Dagegen kann man am besten vorgehen, indem die Fugen (besonders um die Spüle und das Kochfeld) gut versiegelt werden.

Um Holz langlebig zu halten, kann man es mit Öl imprägnieren oder mit einem speziellen Lack versiegeln lassen. Nachteilig wäre bei dem Lack aber, dass durch die Versiegelung die natürliche Haptik von Holz verloren ginge und der entstehende Glanzeffekt den natürlichen Holz-Look etwas in den Schatten rücken könnte. Sollten Sie die geölte Variante wählen, so ist es ratsam die Arbeitsplatten regelmäßig einer Ölbehandlung zu unterziehen, damit das Holz lange schön bleibt und feuchtigkeitsabweisender wird.

Bei der Wahl Ihrer Holzarbeitsplatte können Sie sich entscheiden zwischen einer Arbeitsplatte aus Massivholz und einer aus Echtholz. Letzteres wird hergestellt, indem Echtholz-Furniere als dünne Schicht auf ein Trägermaterial (z.B. MDF-Platten) aufgebracht werden. Massivholzplatten hingegen bestehen aus Vollholz.
Echtholzplatten sind im Vergleich zu Massivholz etwas stabiler und wasserresistenter. Wie stark diese Eigenschaft ausgeprägt ist, hängt vom Veredlungsgrad der Oberfläche ab. Der Unterschied zu massivholz liegt darin, dass Echtholzplatten nicht imprägniert werden müssen, da die Verarbeitung eine porenfreie Oberfläche mit sich bringt. Ob das als Vorteil gewertet werden kann, hängt davon ab, ob man es bevorzugt die Holzhaptik zu spüren oder dies keine große Rolle spielen soll bei der Auswahl.

Holzarbeitsplatten sind relativ günstig in der Anschaffung und lassen sich ebenfalls relativ einfach einbauen. Unterscheiden lassen sich die Arbeitsplatten aus Holz, in Farbe und Preis, wobei Echtholzarbeitsplatten günstiger ausfallen, als Massivholz. Man kann z.B. eine dunklere Variante aus Eiche oder Nussbaum auswählen oder sich doch lieber für die helle Variante im Ahorn-, Birke-, Erle- oder Buche-Ton entscheiden. Sowohl die Auswahl für Farbe als auch der Maserungen ist bei Holz sehr groß.

Pflegetipps:

  • Holzplatte regelmäßig ölen/imprägnieren.
  • Vermeiden Sie längerfristiges Stehen von Wasser oder feuchten Schwämmen/Tücher auf der Arbeitsplatte
  • Nach der Reinigung die Arbeitsplatte sofort trocken reiben
  • Leichte Flecken mit mildem Putzmittel und einem fuselfreien Tuch entfernen - hartnäckige Flecken mit Waschbenzin oder Kernseife
  • Immer Schneidebretter und Untersetzer bei der Arbeit in der Küche Verwenden
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.