Natursteinarbeitsplatten aus Granit

Granit präsentiert die robuste Variante von Naturstein und ist die, die am häufigsten unter den Steinarten für eine Küchenarbeitsplatte gewählt wird. Er ist ein hochwertiger Stein und die daraus gefertigten Arbeitsplatten zeichnen sich unter anderem durch Eigenschaften wie Pflegeleichtigkeit, Widerstandsfähigkeit und vor allem Langlebigkeit aus. Kratzer, Schnitte, Verbrennungen sowie ein heißer Topf oder eine heiße Pfanne auf der Arbeitsplatte machen dem Granit aufgrund seiner Hitzebeständigkeit und dem hohen Härtegrad kaum was aus. Dadurch ist die Granitarbeitsplatte sehr pflegeleicht und erhält ein großes Plus in Bezug auf die Hygiene. In manchen Fällen wird die Steinplatte durch ein bestimmtes Mittel versiegelt. Dadurch wird sie Wasser- und Ölabweisend und somit noch praktischer.

Der Naturstein punktet aber nicht nur mit seinen starken funktionalen Eigenschaften. Auch optisch sind Granitarbeitsplatten sehr ansprechend. Neben dem edlen, zeitlosen aber auch kühlen Flair, besitzt Granit eine richtungslose Textur, was mit einem gleichmäßigen Aussehen einhergeht. Diese Strukturverläufe und die unzähligen Farben, vom hellen Grau über Blaugrün, Rot bis Gelbweiß, unterstreichen nochmal, dass jede ausgearbeitete Granitküchenarbeitsplatte ein Unikat sein wird, welches nur Sie besitzen. Man kann die Arbeitsplatte in verschiedenen Oberflächenformen wählen. So kann entscheiden werden zwischen matt, poliert, geätzt, rau oder auch fast unbehandelt. Allerdings können Flüssigkeiten auf unbehandelten Flächen Flecken hinterlassen, da Granit und Naturstein allgemein die Eigenschaft haben sehr saugfähig zu sein. Aus diesem Grund muss die Oberfläche immer wieder imprägniert werden. Weiterhin sollte erwähnt werden, dass das Material auch zerspringen kann. Es handelt sich um ein hartes Material und wenn schwere Gegenstände drauf fallen, kann die Platte brechen.

Wer sich eine Granitarbeitsplatte anschaffen will, sollte bedenken, dass Naturstein wesentlich mehr wiegt, als andere Materialien. Der Stein ist aufgrund seiner Beschaffenheit nicht beliebig anzupassen und das Werkzeug dafür hat nur ein Steinmetz. Wer also öfters umzieht, sollte eine alternative in Betracht ziehen. Granitsteinarbeitsplatten eignen sich eher für die Küche im Eigenheim.

Im Grunde kann aber bei einer Granitarbeitsplatte nichts falsch gemacht werden. Das natürliche Aussehen und die Maserungen im Muster fügen sich überall und in jeder Küche ins Gesamtbild.

Die Granitarbeitsplatte findet sich in den gehobenen Preisebenen wieder, doch ist sie sowohl durch ihre Kratzfestigkeit und Unempfindlichkeit gegen viele Einflüsse, als auch ihrer Langlebigkeit in vielerlei Hinsicht ein Qualitätskauf und ihren Preis wert. Darüber hinaus ist sie eine Anschaffung auf langfristiger Sicht und dabei sollte das Preiskriterium keine allzu große Rolle spielen. Mit einem kleinen Aufwand für die Pflege, hat man sehr lange eine schöne Arbeitsplatte in hervorragendem Zustand.

Pflegetipps:

  • Arbeitsplatte 1 bis 2 Jahre mit Spezialimprägnierung behandeln.
  • Chemische, essig- und säurehaltige Gemische zur Pflege vermeiden.
  • Es gibt spezielle Steinöle zur Pflege von Granit
  • Regelmäßige Reinigung der Platte (Schwamm, Wasser und etwas Spülmittel reichen) in kreisenden Wischbewegungen
  • Heiße Gegenstände nicht dauerhaft auf die Granitarbeitsplatte stellen. Vor allem nicht im Winter. Zusammenstoß von heiß und kalt kann Kratzer und Sprünge im Stein verursachen
  • Bei hartnäckigen Flecken oder Schmutz gibt es spezielle Mittel und Methoden zur Reinigung. Diese unbedingt einhalten!
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.